Die hügelige Bergwelt lockt auch mit leichten Routen

Die hügelige Bergwelt lockt auch mit leichten Routen, wir geben Ihnen an der Reception gerne Tipps zu den verschiedenen Winterwanderwegen. Hier ein paar „Kostproben“.

Um den Egelsee: Gehzeit ca. 1,5 h

Ausgangspunkt: Schwimmbad
Dem Schild „Egelsee“ folgend  kommen Sie zum „Oberegelseebauern“ und weiter am Waldrand direkt zur ruhigen, oft tief verschneiten Moorlandschaft am Egelsee. Vorbei beim „Obereggbauern“ und an den Wohnblöcken geht man rechts ab auf einem schmalen Gehweg direkt zurück in den Ort. Reizvoll ist auch der kurze Umweg durch den Wimmwald, der ebenfalls nach Abtenau hinunterführt.

Hinweis: Im Bereich Egelsee, Fischbach und Au werden die Langlaufloipen zum Teil mit einer Wanderspur versehen. So können Sie auch parallel zu den Langläufern querfeldein die unberührte Winterlandschaft genießen.

Voglau – Rossbühel: Gehzeit 2,5 – 3 h

Ausgangspunkt: Hotel Post
Runter in den Ortsteil Au und rechts ab Richtung „Voglau“. Die Straße führt zuerst an ein paar Bauernhöfen vorbei und verengt sich dann zu einem Weg, der immer entlang des Schwarzenbaches führt. Bei kaltem Winterwetter ist diese Wanderung sehr reizvoll, weil Bäume und Sträucher voll mit Raureif sind. Sie überqueren die Bundesstraße und wandern vorbei beim „Lammerrain“ den Weg durch verschneiten Winterwald und Wiesen zurück nach Abtenau. Von Voglau aus haben Sie auch die Möglichkeit, mit dem kostenlosen Wanderbus nach Hause zu fahren.

Fischbach-Karkogel: Gehzeit ca. 3-4 h

Entlang am Fischbach bis Gasthof Fischbachstube und rechts den Güterweg durch tief verschneiten Winterwald rauf auf die Karkogelhütte,  wo Sie ein phantastischer Rundblick auf Abtenau erwartet. Retour geht’s denselben Weg oder bequem mit der Gondel ins Tal.

Au-Seitenalm: Gehzeit ca. 4 h

Sie wandern wieder runter in den Ortsteil „Au“ – vorbei an der Aumühle und den teilweise geräumten Weg rauf auf die urige Seitenalm. Der Rückweg kann gleich erfolgen wie der Aufstieg und entlang am Schwarzenbach nach Hause oder über den „Hochsattel“  in die Voglau.

Sittler-Alm in St. Martin: Gehzeit ca. 3-4 h

Abzweigung Nasenweg -einen leicht ansteigenden Weg durch verschneiten Winterwald zur idyllisch gelegenen Sittleralm. Denselben Weg geht’s  retour oder machen Sie lustige Rodelpartie runter ins Tal.

Wildau im Lammertal: Gehzeit ca. 1,5 h

Vom Gasthof Lungötzerhof wandern Sie vorbei an den Fischteichen rein ins idyllische Lammertal und rechts ab, einen leicht ansteigenden Weg rauf zum Gasthof Wildau. Von der Sonnenterrasse aus genießen Sie einen herrlichen Blick auf das Tennengebirge, den Gosaukamm mit der markanten Bischofsmütze. (Der Wanderbus fährt auch direkt rein ins Tal). Weitere Wandermöglichkeiten: entlang der Aualmloipe oder den teilweise geräumten Forstweg rein ins hintere Lammertal Richtung Aualm – umrahmt von den beinahe 2000 Meter hohen Felswänden des Tennengebirges. Oder den idyllischen Winterwanderweg (Pferdeschlittenweg) von Lungötz nach St. Martin.

Rinnbergalmen in Russbach: Gehzeit ca. 3 h

Am Gemeindeamt vorbei, links der Straße folgend bis zur Rinnbachbrücke und entlang des Rinnbachs auf einem breiten, leicht ansteigenden Güterweg rauf bis zur Rinnbergalm.

Postalm-Rundwanderung: Gehzeit ca. 2 h

Beginnend vom Parkplatz 1 (Lienbachhof) – Blonde Hütte – Richtung Rosserhütte – eine sanfte Steigung rauf Richtung Lift 3. Bevor Sie die Abfahrtspiste von Lift 3 queren führt ein Winterwanderweg links den Hang hinauf Richtung Waldrand. Von dort begleitet der Winterwanderweg die 15km Loipe in Spurrichtung. Machen Sie einen Abstecher zum Wolfgangseeblick und folgen Sie dann wieder der Loipe weiter zu den Wieslerhütten und zum Oberen Parkplatz. Den Winterwanderweg (vorbei an Lift 3) oder die Postalmstrasse geht’s zurück zum Ausgangspunkt am Parkplatz 1. (Abstecher zur Thoralm möglich)

Fliehof – Sonnleiten: Gehzeit ca. 2 h

Ausgangspunkt: Marktplatz Richtung Schwimmbad – rauf zur Wimmwald-Siedlung und weiter zum Landgasthaus „Fliehofbauer“ (Schnapsbrennerei). Von dort führt ein Gehweg durch den Wald zur „Sonnleitenalm“ (mit herrlichem Ausblick auf das Abtenauer Becken). Der direkte Weg oder ein kleiner Umweg über den „Poschenhof“ führt runter in den Ort.

Matzhofötzl – Fischbachreit: Gehzeit ca. 1,5 h

Ausgangspunkt: Parkplatz Ost
Entlang des Fischbaches flussaufwärts durch das Matzhofötzl – im Ortsteil Fischbach überqueren Sie die Bundesstraße und weiter entlang des Fischbaches, nehmen später die rechte Seitenstraße Richtung Abtenau und kommen über Fischbachreit wieder zurück in den Ort.

Au – Rundwanderung: Gehzeit ca. 1,5 h

Ausgangspunkt: Hotel Post
Sie gehen Richtung „Au“ und zweigen nach dem Überqueren der Langlaufloipen rechts ab in Richtung Voglau. Nun wandern Sie auf einer schmalen Straße – links der Arlstein, rechts der Schwarzenbach – bis diese nach 500 m rechts abbiegt, den Bach überquert und auf einer teilweise ansteigenden Straße nach Abtenau zurückführt.
Diese Wanderung lässt sich durch zwei Varianten verlängern:
Variante 1: Um den Arlstein
Wie anfangs beschrieben Richtung Au, weiter zum Gasthaus „Aumühle“ und „Unterbergbauern“. Sie biegen rechts ab  und folgen schließlich dem Schild „Abtenau“
Variante 2: Au – Flichtlhof
Vom Hotel „Post“ in die Au, dann Richtung Voglau wie oben bereits beschrieben. Nun wandern Sie weiter zum „Flichtlhof“ und überqueren erst bei der nächsten Brücke den Schwarzenbach. Vorbei an einer Schottergrube wandert man hinauf zur Bundesstraße oder benützt, wenn er nicht verschneit ist, einen vorher rechts wegführenden Waldweg zurück zum Ausgangspunkt.

Radochsberg-Rundweg: Gehzeit ca. 3 h

Ab Haltestelle Schwaighofbrücke beginnt der anfangs etwas steil ansteigende, später aber gemütliche Weg rund um den Radochsberg mit herrlichem Ausblick auf das Tennengebirge, die Osterhorngruppe  und das Dachsteinmassiv. Retour fahren Sie bequem mit dem kostenlosenWanderbus oder wandern den Weg Richtung Schiemhof – Abtenau (nochmal ca. 1,5 h)

Höllalm in St. Martin: Gehzeit ca. 2,5 h

Im Ortszentrum zweigt  ein Güterweg links ab und führt Sie rauf zur urigen Höllalm, wo Sie neben einer deftigen Brotzeit auch ein herrliches Panorama erwartet. Damit verbinden lässt sich anschließend noch ein Abstecher zum „Halmgut“.

Berggasthaus  „Winterstellgut“ in Annaberg: Gehzeit ca. 2,5 h

Durch das Rauenbachtal Richtung Astauwinkel und in leichter Steigung die Strasse links rauf zum neu gebauten Winterstellgut. Oben angekommen erwartet Sie eine sehr schöne Aussicht auf den Gosaukamm und das Tennengebirge

Bergstation – Hornbahn – Edtalm in Russbach: Gehzeit ca. 3 h

Höhenwanderweg – Ausgangspunkt: Talstation der Rußbacher Hornbahn.
Sie fahren mit der 8er Kabinenbahn hoch. Oben angekommen gehen Sie den Wanderweg geradeaus weiter (Wanderschilder zeigen den Weg). Sie bleiben auf dem von den Pistengeräten eigens für Fußgänger präparierten Weg. Während der Wanderung überqueren Sie die Skipiste und nach ca. 1 ½ Std. erreichen Sie die Edtalmhütte, mit sehr schöner Sonnenterrasse. Das einmalige Panorama mit dem Dachsteingletscher, dem Gosaukamm und dem Tennengebirge lässt die Wanderung zu einem Erlebnis werden.

Franzlalm in Russbach: Gehzeit ca. 1,5 h

Ab Haltestelle „Gseng“ führt der Weg gemütlich rauf zur Franzlalm und von einer kleinen Anhöhe aus genießen Sie herrliche Aussicht in die umliegende Bergwelt.

Bluntautal in Golling: Gehzeit ca. 2,5 h

Auf romantischen Wegen führt ein Winter-Rundwanderweg in die Märchenwinterlandschaft des Bluntautals am Fuße des Hohen Göll.

Fähigkeiten

Gepostet am

28. Juni 2016