[/db_pb_slide]
[/db_pb_slide]
[/db_pb_slide]
[/db_pb_slide]
[/db_pb_slide]

Chronik von Abtenau

Die Geschichte Abtenaus beginnt mit der Besiedelung durch die Bajuwaren im 6. Jahrhundert n. Chr. und der Christianisierung durch den hl. Rupert um 700.
Der Name Abtenau ist erstmals in einer im Archiv des Stiftes St. Peter (Salzburg) aufbewahrten Schenkungsurkunde aus dem Jahr 1124 vermerkt; Erzbischof Konrad 1 schenkte damals dem Stift einige Ländereien, die auch das Lammertal beinhalteten. Noch heute besitzt das Kloster St. Peter Wald- und Landwirtschaftsgebiete im Lammertal.
Seit dem 12. Jahrhundert trieb St.Peter die Besiedlung des Abtenauer Beckens voran. Die erste Abtenauer Kirche wurde in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts durch Erzbischof Konrad 3 erbaut.
Während der Feudalzeit des 14. und 15. Jahrhunderts war das Lammertal mit ca. 200 Einwohnern schon wohlgeordnet; bereits seit 1332 lassen sich Land- und Urbarrichter in Abtenau nachweisen.
An den Bauernaufständen von 1462 scheint das Lammertal nicht beteiligt gewesen zu sein, und es blieb auch von den darauf folgenden Bauernkriegen verschont.

1507 wurde Abtenau, nun schon ein kleiner um die Mutterpfarre gelegener ländlicher Mittelpunkt im Lammertal, von Leonhardt von Keutschach, Erzbischof von Salzburg, zum Markt erhoben und erhielt damit die Marktrechte und bürgerlichen Freiheiten wie Kauf, Verkauf, Handel und Gewerbe sowie das Recht, alljährlich am Maximilianstag einen Jahrmarkt abhalten zu dürfen.

Ein Ort mit Charakter

Unter den Gewerbebetrieben waren schon damals mehrere Bier- und Weinschenken, die gegenüber dem Kirchenbezirk lagen. Diese Aufteilung ist noch heute vorhanden. An der einen Seite des Marktplatzes liegen Kirche, Pfarrhof und Friedhof; schräg gegenüber befinden sich fünf Gasthäuser.
Der Beginn des Schulwesens in Abtenau fällt in das Jahr 1600 und hatte seinen Ursprung, wie überall anders auch, im Lesen der Heiligen Schrift und – nach dem Konzil von Trient – des Katechismus.
Am 1. August 1850 wurde in Abtenau eine Postexpedition mit Fahrpost errichtet
Nach dem Zweiten Weltkrieg begann zunächst mit der sogenannten Sommerfrische die Entwicklung des Fremdenverkehrs; mit der Weiterentwicklung des Alpinskilaufs gewann später auch die Wintersaison an Bedeutung. Heute ist Abtenau mit ca. 6000 Einwohnern der größte Ort des Lammertals. Es hat seinen bäuerlichen und bodenständigen Charakter bewahrt und ist gerade deshalb bei Feriengästen beliebt.

chronik-abtenau

Facebook

Instagram Feed

Schlummer Atlas

Hotel Post Newsletter

Tourismusverband Abtenau
Da gehts mir gut ...
Salzburger Land
Salzburger Almsommer
Dachstein West